Im Dialog mit der Antike – Inscriptiones Antiquae

Sparkling-Science-Projekt von SchülerInnen der 6B und 7B (Schuljahr 2009/10)

Logo von Sparkling Science

Die wissenschaftliche, fachdidaktische und digitale Aufarbeitung der größten Sammlung stadtrömischer Inschriften in Österreich wurde vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung als Sparkling-Science-Projekt ausgewählt. In Kooperation mit Wissenschaftlern der Universität Innsbruck sowie SchülerInnen aus zwei Partnerschulen wird die Lateingruppe der 6B und 7B die Inschriften-Sammlung des Instituts für alte Geschichte und Altorientalistik für die Wissenschaft, für den Unterricht sowie für ein breites Publikum erschließen. Dabei handelt es sich um die umfangreichste Sammlung stadtrömischer Inschriften in Österreich, die von großer Bedeutung für die Fachwelt ist.

Gemeinsam wird eine Übersetzung und Kommentierung der originalen Inschriften-Sammlung am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik der Universität Innsbruck erstellt. Dann erfolgen die inhaltliche und thematisch gegliederte Aufbereitung der Inschriften, ihre Einbettung in den historischen und kulturellen Kontext sowie ihre digitale Präsentation: Eine Datenbank wird die zukünftige wissenschaftliche Forschung erleichtern. Der interessierten Allgemeinheit wird die Inschriften-Sammlung im Internet in Form eines virtuellen Museums zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus werden die Ergebnisse des Projekts in einer fachdidaktischen Zeitschrift publiziert werden.

Inschriftensammlung
Inschriften-Sammlung am Institut für Alte Geschichte
und Altorientalistik der Universität Innsbruck

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Sparkling-Science